AVM

avm_logo

FRITZ!OS 7: Ein neues Level für FRITZ! bei Mesh, Telefonie und Smart Home

Mit einer FRITZ!Box erhalten Anwender schnelles Internet und innovative Mesh-Funktionen in einem Gerät. Das ist energie- und platzsparend und durch regelmässige Updates wie FRITZ!OS 7 auch zukunftssicher. Alle FRITZ!-Produkte ermöglichen ein leistungsstarkes Mesh mit vielen Zugangspunkten (Multi-AP), das per Knopfdruck für jeden Bedarf erweiterbar ist. FRITZOS 7 baut diesen Komfort weiter aus und bietet viele Neuerungen und Verbesserungen in folgenden Bereichen:

Mehr WLAN-Performance

FRITZ!OS 7 unterstützt die WLAN-Standards 11v und 11k bei Band Steering (Idle Steering), so dass moderne WLAN-Geräte wie Smartphones von einem schnelleren Wechsel des Frequenzbandes – auch bei bestehender Verbindung – profitieren. Die neue Funktion „Zero Wait DFS“ (Dynamic Frequency Selection) verringert deutlich die Wartezeit im 5-GHz-Band und sorgt so für eine lückenlose Verbindung. Ausserdem wurde die grafische Mesh-Übersicht auf der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box um Angaben zur Verbindungsqualität von schnurloser Telefonie erweitert. Für alle FRITZ!-Produkte wird die Verfügbarkeit von FRITZ!OS-Updates angezeigt. Sind automatische Updates in der FRITZ!Box aktiviert, werden nun auch FRITZ!WLAN Repeater und Powerline-Produkte im Mesh automatisch aktualisiert.

FRITZ!Box im Mesh bringt mehr für WLAN, Telefonie und Smart Home

Mit FRITZ!OS 7 können nun mehrere FRITZ!Box-Geräte als Mesh-Repeater eingesetzt werden. Wie FRITZ!WLAN Repeater und Powerline-Geräte lassen sich weitere FRITZ!Box-Modelle einfach per Knopfdruck ins Mesh einbinden, um somit die WLAN- und Mesh-Reichweite zu vergrössern. Das Besondere: Über die weiteren FRITZ!Box-Geräte werden erstmals die Telefonie und das Smart Home von FRITZ! mesh-fähig. Alle Telefoniefunktionen der zentralen FRITZ!Box stehen für jede als Mesh Repeater integrierte FRITZ!Box und die an ihr angemeldeten DECT-Telefone zur Verfügung (Telefonie-Mesh). Auch die Smart-Home-Produkte von FRITZ! profitieren von der integrierten FRITZ!Box als Mesh-Repeater, denn nun können mehr DECT-Smart-Home-Geräte erreicht und genutzt werden (Smart-Home-Mesh).

Offener FRITZ! Hotspot

Mit dem neuen FRITZ!OS vereinfacht AVM die Nutzung des FRITZ! Hotspots. Anwender können nun noch leichter einstellen, ob sie Gästen einen offenen oder einen passwortgeschützten privaten WLAN-Gastzugang anbieten möchten. Beim offenen Hotspot muss kein Netzwerkschlüssel eingegeben werden. Cafés, Arztpraxen oder kleine Unternehmen sowie alle FRITZ!Box-Anwender können ihren Kunden und Gästen damit einen komfortablen Internetzugang anbieten. Ob privater oder öffentlicher WLAN-Zugang, die Gäste surfen ohne Zugriff auf das Heimnetz über ein zweites WLAN, das die FRITZ!Box bereitstellt.

HAN FUN: Integration von noch mehr Smart-Home-Geräten

AVM erweitert mit diesem Release die Unterstützung des HAN-FUN-Protokolls (Home Area Network FUNctional), die Erweiterung des Funkstandards DECT-ULE. Ab sofort können neben den FRITZ!DECT-Produkten auch Geräte anderer Hersteller, die HAN FUN unterstützen, direkt an der FRITZ!Box eingesetzt werden. Dazu zählen HAN-FUN-kompatible Wandtaster, Tür-Fenster-Kontakte und Bewegungsmelder wie beispielsweise die der Deutschen Telekom. In Verbindung mit einer FRITZ!Box und den Schaltsteckdosen FRITZ!DECT 200/210 lassen sich so verschiedene Einsatzszenarien realisieren. Beispielsweise signalisiert ein Bewegungssensor ein Ereignis, woraufhin über die intelligente Steckdose das Licht geschaltet wird. Damit vergrössert sich der Umfang der über die FRITZ!Box gesteuerten Anwendungen deutlich und der Einstieg ins Smart Home wird noch einfacher.

MyFRITZ!: Neue Berichte und mehr Informationen im Heimnetz

Mit FRITZ!OS 7 können Anwender sich neue MyFRITZ!-Berichte einfach senden lassen. Viele FRITZ!Box-Anwender nutzen MyFRITZ! (myfritz.net) für den einfachen Zugang von zuhause oder unterwegs auf Dienste der FRITZ!Box wie Anrufbeantworter, Anrufliste, FRITZ!NAS oder Smart Home. Nun können sich die Nutzer auch per E-Mail wöchentlich oder monatlich über den Zustand ihrer FRITZ!-Produkte und vorhandene Updates benachrichtigen lassen. Die Informationen zu den FRITZ!-Produkten auf MyFRITZ! wurden ebenfalls erweitert. Angaben, wie Anmeldehistorie auf MyFRITZ! mit Log-In und IP-Adresse sowie zu verwendetem Endgerät oder vorhandenen Updates, geben mehr Aufschluss über das Heimnetz und erhöhen die Sicherheit. Auch wurde die Aktivierung von MyFRITZ! deutlich vereinfacht. Mit dem neuen FRITZ!OS entfallen ausserdem die Browserwarnungen beim Zugriff von unterwegs auf die FRITZ!Box. Denn ab sofort ist es möglich, dass sich FRITZ!Box von der Organisation „letsencrypt.org“ ein SSL-Zertifikat für die MyFRITZ!-Adresse ausstellen lässt.

Mehr Performance für FRITZ!NAS und neue Funktionen für FRITZ!Fon

Wer USB-Sticks oder -Festplatten an der FRITZ!Box nutzt, die mit dem Dateisystem NTFS formatiert sind, profitiert mit FRITZ!OS 7 von höherer Geschwindigkeit bei der Datenübertragung am FRITZ!NAS. Neues gibt es auch für das FRITZ!Fon: Bei Telefonaten wird jetzt der entsprechende Orts- oder Ländername im Display des FRITZ!Fon angezeigt und Nutzer können bis zu fünf eigene Klingeltöne hinzufügen. Ausserdem ist es nun möglich, über das FRITZ!Fon ein Update der FRITZ!Box durchzuführen. Erweitert wurde auch das Schalten des WLAN-Gastzugangs oder von Smart-Home-Geräten über das FRITZ!Fon, auf Wunsch auch PIN-geschützt.

Für schnelles Internet: FRITZ!Box für Glasfaser

Mit der FRITZ!Box 5491 und 5490 zeigt AVM auf der CEBIT zwei leistungsstarke Endgeräte für den direkten Einsatz an der Glasfaserdose. Die FRITZ!Box 5491 unterstützt (GPON), die FRITZ!Box 5490 die aktive Punkt-zu-Punkt-Technologie (AON). Damit ist FRITZ!Box an allen gängigen Glasfaseranschlüssen direkt einsetzbar. (GPON = Gigabit Passive Optical Network; AON = Active Optical Network).

Alle auf der CEBIT gezeigten FRITZ!Box-Modelle verfügen zusätzlich zum schnellen Internetzugang über sehr viele Möglichkeiten der Heimvernetzung. Schnelles Dualband-WLAN, Gigabit-WAN und Gigabit-LAN-Anschlüsse geben das hohe Tempo vom Anschluss auch im Heimnetz weiter. Eine integrierte Telefonanlage, eine DECT-Basis für Telefonie und Smart-Home-Anwendungen ermöglichen Kommunikation über viele Kanäle. Regelmässige Updates des Betriebssystems FRITZ!OS halten dabei alle Produkte auf einem aktuellen und sicheren Stand.

FRITZ!Box 6590 Cable

Der Turbo am Kabelanschluss

Mit der FRITZ!Box 6590 Cable trägt AVM der Vielfalt des Schweizer Breitbandmarktes und der Klientel Rechnung. AVM ist dafür bekannt, für jede Anschluss-Art Router mit integriertem Modem der bekannten Marke FRITZ! zu bieten, und entfesselt mit dem neuen Spitzenmodell das volle Potenzial des Kabelanschlusses. Die FRITZ!Box 6590 Cable liefert nämlich bis zu 1.760 MBit/s Downstream- und 240 MBit/s Upstream-Geschwindigkeit dank der 32×8-Kanalbündelung auf Basis von DOCSIS 3.0.

Bei der drahtlosen Kommunikation setzt die FRITZ!Box 6590 Cable auf schnelles, intelligentes Dualband WLAN AC+N. Insgesamt 8 WLAN-Antennen sowie hochentwickelte WLAN-Technologien (Crossband Repeating, Band Steering, Multi-User MIMO 4×4) sorgen auch bei paralleler Verwendung mehrerer Geräte für Spitzenleistungen im Sinne einer effizienten und schnellen Verteilung der Daten: Im 5-GHz-Band sind Datenraten von bis zu 1.733 MBit/s möglich, bei 2,4 GHz können 800 MBit/s erreicht werden.

Maximaler Komfort im Heimnetz

Einzigartig bei Endgeräten für den Kabelanschluss ist die integrierte DECT-Basis von FRITZ!Box Cable für Smart-Home-Funktionen und den Anschluss von Schnurlostelefonen. Über den internen ISDN-S₀-Bus können auch noch ISDN-Telefone oder Faxgeräte an der neuen FRITZ!Box eingesetzt werden. Die FRITZ!Box 6590 Cable ist dank Mediaserver und NAS die ideale Multimediazentrale. Auf jedem Gerät stehen den Anwendern Bilder, Musik und Filme im gesamten Netzwerk zur Verfügung. Zusätzlich zur Übertragung der abonnierten verschlüsselten TV-Kanäle zum Fernsehgerät ermöglicht es das neue Flaggschiff, unverschlüsselte TV-Programme von DVB-C-Anschlüssen mit FRITZ!App TV oder VLC-Player auf Tablets oder Notebooks zu streamen. Vier Gigabit-LAN-Anschlüsse und zwei USB-Ports für Drucker, LTE-Sticks oder andere Netzwerkgeräte runden die Topausstattung ab.

Mit dem FRITZ!OS, dem smarten Betriebssystem der FRITZ!Box, sorgt AVM für die perfekte Balance zwischen spannenden Features und einfacher Bedienung. Der Benutzer behält über den Web-Browser alles Wesentliche im Blick und erhält auch ausserhalb des Hauses mit der MyFRITZ!App unmittelbaren Zugang zu Komfortfunktionen wie Anrufbeantworter, Kindersicherung, Smart Home, NAS und vieles mehr. Wie bei allen FRITZ!Box-Modellen bietet AVM auch für die FRITZ!Box 6590 Cable kostenlose Firmware-Updates, wodurch die Anwender auch lange nach dem Kauf von neuen Funktionen und Produkterweiterungen profitieren.

Die neue FRITZ!Box 6590 Cable steht ab sofort zur Verfügung und wird bereits bei ausgewählten Schweizer Providern erfolgreich eingesetzt. Mit dem Marktstart der FRITZ!Box 6590 Cable sind nun zwei FRITZ!Box-Modelle für den Kabelanschluss erhältlich.

Technische Details
  • 32×8 DOCSIS-3.0-Kanalbündelung (1,7 GBit/s Download, 240 MBit/s Upload)
  • 4×4 Dualband WLAN AC+N mit Multi-User MIMO (1.733 MBit/s + 800 MBit/s)
  • 4 Gigabit-LAN-Ports 2 USB-2.0-Ports
  • DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • interner ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
  • 2 Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax
  • überträgt das Kabel-TV (DVB-C) zusammen mit FRITZ!App TV oder VLC-Player per WLAN auf mobile Geräte im Heimnetz
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ!
  • fünf Jahre Garantie

FRITZ!Box 7590 – die neue Generation

Das Flaggschiff FRITZ!Box 7590 mit kompromisslos guter Ausstattung im brandneuen Design, mit Supervectoring bereit für die nächste DSL-Generation.

Die FRITZ!Box 7590 unterstützt Supervectoring 35b und erreicht 300 MBit/s am Anschluss. Das neue DSL-Spitzenmodell bietet ultraschnelles Dualband WLAN AC+N mit 4×4 Multi-User MIMO für die Einbindung von vielen mobilen Geräten. Modernste Hardware-Architektur, blitzschnelles Gigabit-LAN sowie eine komplette Telefonanlage und DECT-Basis für Telefonie und Smart-Home-Anwendungen runden die Top-Ausstattung ab. Die FRITZ!Box 7590 im komplett neuen Design ist an künftigen und bestehenden Anschlüssen einsetzbar: VDSL Supervectoring 35b, DSL, IP, ISDN, analog. Anwender können unabhängig vom Anschluss alle vorhandenen analogen oder ISDN-Endgeräte weiter einsetzen und bleiben für die Zukunft vorbereitet. Deutlich gesteigerte Transferraten an den beiden USB-Ports machen das High-Speed-Netzwerk perfekt.

Die leistungsstarke FRITZ!Box ist eine Synthese aus elegantem Design und Spitzentechnologie. Sie läuft an jedem DSL-Anschluss und ist bereit für die Zukunft: Mit der Unterstützung von VDSL-Supervectoring 35b erreicht sie ein beeindruckendes Tempo von bis zu 300 MBit/s im Download. Das neue Modell ist ebenfalls an aktuellen IP-basierten Zugängen sowie analogen und ISDN-Anschlüssen einsetzbar. Über den Gigabit-WAN-Port ist der Anschluss von Glasfaser- oder Kabelmodems möglich. Ein potenter Dual-Core-Prozessor der neuesten Generation sorgt für das optimale Routing aller Daten.

Im WLAN tauscht die FRITZ!Box 7590 gigaschnell Daten aus: Mit 4×4 Multi-User MIMO werden Geschwindigkeiten von 1733 MBit/s allein auf dem 5-GHz-Frequenzband erreicht. Auf dem 2,4-GHz-Band kommen noch einmal bis zu 800 MBit/s hinzu. Die insgesamt 8 Antennen versorgen alle WLAN-Geräte so bestens mit Daten. Dank Band Steering erhalten die Geräte dynamisch immer das Band mit dem besten Datendurchsatz. Die neue FRITZ!Box verbindet einfach alles im Heimnetz. So ist eine vollwertige Telefonanlage für alle Anschlussarten (IP, ISDN, analog) gleich mit an Bord. Hinzu kommt die DECT-Basis für Schnurlostelefone und Smart-Home-Anwendungen. Über den ISDN- S₀-Bus und zwei analoge Anschlüsse lassen sich alle vorhandenen TK-Geräte am neuen DSL-Modell anschliessen.

Die FRITZ!Box 7590 bietet mit vier Gigabit-LAN-Anschlüssen leistungsfähige Vernetzungsmöglichkeiten. Zwei USB-3.0-Ports binden Speichermedien mit zwei- bis viermal höheren Datentransferraten als das Vorgängermodell ein. Zusätzlich unterstützen die USB-Anschlüsse LTE-Mobilfunksticks und Drucker.

Mit der FRITZ!Box 7590 punktet AVM erneut bei Komfort und Energieeffizienz: Erstmals bei einer FRITZ!Box ist jetzt das automatische Dimmen der LEDs je nach Umgebungslicht möglich. Bemerkenswert ist die Energieeffizienz. Bei gesteigerten Routing-Leistungen und mehr Funktionen bleibt FRITZ!Box wie gewohnt energieeffizient.

WLAN Mesh mit FRITZ!

Ganz gleich, ob grosse Wohnung, mehrgeschössiges Einfamilienhaus oder Garten – WLAN Mesh mit FRITZ! bringt schnelles und stabiles WLAN in jeden Winkel Ihres Zuhauses. Ergänzen Sie Ihr Heimnetz einfach um weitere FRITZ!-Produkte, wie z. B. FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline mit WLAN, deren einzelne Funknetze von Ihrer FRITZ!Box dann zu einem großen WLAN «verwebt» (engl.: mesh) werden.

Automatischer Abgleich aller WLAN-Einstellungen

Die FRITZ!Box überträgt als Mesh-Zentrale alle ihre WLAN-Einstellungen (z. B. Zugangsdaten, Gastzugang, Zeitschaltung) auf die anderen FRITZ!-Produkte im Heimnetz. Somit müssen Sie an Ihren Smartphones, Tablets und Notebooks nur eine einzige WLAN-Verbindung einrichten, um über jedes FRITZ!-Produkt Zugriff auf das Heimnetz und den Internetzugang Ihrer FRITZ!Box zu erhalten.

Einfache Einrichtung per Knopfdruck

Die Einbindung eines neuen FRITZ!-Produktes ins WLAN Mesh ist kinderleicht: Einfach jeweils an der FRITZ!Box (Mesh-Zentrale) und dem neuen FRITZ!-Produkt die Connect- bzw. WPS-Taste drücken – fertig!

Im Heimnetz bereits vorhandene FRITZ!-Produkte werden automatisch ins WLAN Mesh eingebunden, sobald Sie für diese ein Update über die Heimnetzübersicht der FRITZ!Box ausführen.

Auch die automatische Einrichtung der WLAN-Verbindung per WPS (WiFi Protected Setup) ist jetzt noch komfortabler: Einfach an einem beliebigen FRITZ!-Produkt im Heimnetz die Connect- bzw. WPS-Taste drücken und schon können Sie jedes WPS-fähige Smartphone, Tablet oder Notebook schnell und einfach mit Ihrem WLAN verbinden.

Zentrale Heimnetzübersicht

Die Heimnetzübersicht Ihrer FRITZ!Box informiert Sie jederzeit, welche Geräte im Heim- und Gastnetz gerade aktiv sind, wie diese miteinander verbunden sind und welche Übertragungsgeschwindigkeiten über die Verbindungen zur Verfügung stehen. Und sollte für ein FRITZ!-Produkt ein Update zur Verfügung stehen, können Sie dieses hier direkt per Mausklick installieren.

Flexible Vernetzung über WLAN, Powerline oder LAN

Schnelle WLAN-Verbindungen zu den FRITZ!-Produkten erfordern schnelle Datenweiterleitungen innerhalb des Heimnetzes. Um diese sicherzustellen, nutzt WLAN Mesh mit FRITZ! innovative Technologien und alle zur Verfügung stehenden Übertragungsmedien:

  • FRITZ!WLAN Repeater mit Dual-WLAN stellen mittels Intelligent Crossband Repeating sicher, dass die Daten per WLAN ohne Geschwindigkeitsverlust an die FRITZ!Box weitergeleitet werden.
  • FRITZ!Powerline-Adapter mit WLAN werden über die Stromleitung mit Gigabit-Tempo ins Heimnetz eingebunden und können so auch ausserhalb der Funkreichweite Ihrer FRITZ!Box eingesetzt werden.
  • Alle FRITZ!-Produkte mit LAN-Anschluss können auch per Netzwerkverkabelung mit dem Heimnetz verbunden und somit ebenfalls unabhängig von der FRITZ!Box-Funkreichweite positioniert werden.

WLAN Mesh mit FRITZ! unterstützt ausserdem auch die Reihenschaltung (Kaskadierung) von FRITZ!-Produkten. So können Sie beispielsweise einen FRITZ!WLAN Repeater per WLAN auch mit einem FRITZ!Powerline-Adapter in Ihrem Heimnetz verbinden und ins WLAN Mesh einbinden.

Optimale Performance für dualbandfähige WLAN-Geräte

Ab FRITZ!OS 6.90 wird Band Steering auch von allen FRITZ!WLAN Repeatern und FRITZ!Powerline-Adaptern mit Dual-WLAN unterstützt. Diese Funktion stellt sicher, das WLAN-Geräte, die das 2,4 und das 5 GHz-Frequenzband unterstützen, immer auf das jeweils leistungsstärkere Frequenzband umgeleitet werden.

FRITZ!Box – der familienfreundliche Router

Sicheres Surfen für Gross und Klein mit der FRITZ!Box

Kindgerechtes Internet, schnell und einfach einrichten – der Kommunikationsspezialist AVM aus Berlin zeigt Eltern, wie es geht.
Das Internet ist mittlerweile zum Bestandteil unserer Freizeitgestaltung geworden, besonders bei Kindern. Gemäss der aktuellen Auswertung des schweizerischen Bundesamtes für Statistik machen bereits 99% der Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren vom Internet Gebrauch.

fritzos_kindZahlreiche zwischen 2012 und 2014 in der Schweiz durchgeführte Studien belegen jedoch, dass Kinder dabei kaum beaufsichtigt werden, obwohl es mehr als genug Gründe zur Vorsicht gibt: die von EU Kids Online veröffentlichte Recherche machte bereits 2013 unmissverständlich klar, dass über die Hälfte der befragten Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 16 Jahren mindestens einmal problematische Inhalte aufgerufen haben, Fremden begegnet, Opfer von Cyberbulling geworden bzw. einer exzessiven Internetnutzung verfallen sind. Ein massiv wachsender negativer Trend: mit seinen Goldregeln hat selbst das Bundesamt für Sozialversicherungen hilfreiche Tipps darüber verfasst, wie man zur Absicherung des Medienalltags unserer Kinder und Jugendlichen beitragen kann.

AVM hilft Eltern, diese Ratschläge schnell und leicht umzusetzen. Die FRITZ!Box bietet dafür Filter, Aufsichtsmöglichkeiten und Zeitbudgets, die sich einfach von PC oder Mobiltelefon einstellen lassen – auch von Eltern, die keine IT-Experten sind.

FRITZ!OS 6.50«Back to school» – Webfilter einstellen

Das neue Schuljahr steht nun vor der Tür! Im Wikipedia-Zeitalter recherchieren unsere Kinder grundsätzlich online. Zu diesem Zweck sollten sie kindergerechte Suchmaschinen einsetzen. Man sollte den Kindern zudem zeigen, wie man online surft und deren Navigation wie die Interessen für einige Zeit beobachten, um grobe Risiken auszuschliessen. Mittels einer weissen oder schwarzen Liste kann man im Nu auf der FRITZ!Box zugelassene wie ungeeignete Webseiten konfigurieren und diese einem oder mehreren Benutzerprofilen zuordnen. Der statische, leicht zu pflegende Webfilter der FRITZ!Box versteht sich natürlich als zusätzliche Massnahme zum mittlerweile unerlässlichen dynamischen Schutz gegen potentiell gefährliche Seiten, der von auf PCs, Smartphones und Tablets installierten modernen Antimalware-Lösungen angeboten wird.
Ein Nutzerprofil für jedes Kind und ein klar festgelegtes Online-Zeitbudget
Ob mit PC, Tablet, Smartphone oder Gaming Console, die im Internet verbrachte Zeit und die zugelassenen Netzwerkapplikationen wie Webseiten werden dank Erstellung dedizierter Benutzerprofile pro Kind bestimmt und automatisch eingehalten. Auf diese Weise können Eltern den Kindern altersbedingt unterschiedliche Freigaben erteilen, Zugang zu abgestimmten Inhalten gestatten und unabhängig vom Gerät, das das Kind einsetzt, eine maximale Online-Zeit pro jeweiligen Wochentag festlegen. Damit gibt es keine Diskussionen mehr darüber, auf welche Inhalte bzw. Plattformen Kinder wie lange zugreifen dürfen, und es wird gewährleistet, dass Kinder nach Ausschöpfen des ihnen zugewiesenen Zeitbudgets sich anderen Tätigkeiten widmen, vielleicht sogar an der freien Luft. Das festgelegte Zeitbudget kann man bei Bedarf auch per Ticket um weitere 45 Minuten erweitern.

Die Kindersicherung: ein Hilfsmittel für Eltern

Die FRITZ!Box-Kindersicherung hilft Eltern dabei, ihren Kindern einen vernünftigen Umgang mit dem Internet beizubringen. Der pädagogische Beitrag der Eltern lässt sich dadurch natürlich nicht ersetzen.

Mehr Flexibilität für die Kindersicherung mit dem neuen FRITZ!OS 6.50

Für die beliebte Kindersicherung der FRITZ!Box bietet FRITZ!OS jetzt noch mehr Flexibilität. Pro WLAN-Gerät lässt sich die Surfzeit per Ticket verlängern. Jedes Ticket verlängert die Online-Zeit einmalig um 45 Minuten. Das Einlösen eines Tickets erfolgt nach Ablauf der Online-Zeit auf der im Browser angezeigten Seite. Hier lassen sich auch die Restlaufzeit und Einschränkungen anzeigen (fritz.box/surf.lua)

Tempo und Vielseitigkeit am Glasfaseranschluss mit neuer FRITZ!Box 5490

Mit der neuen FRITZ!Box 5490 bietet AVM ein Breitbandendgerät für den direkten Anschluss an die Glasfasersteckdose (Gf-TAE oder FTU) und setzt dabei auf die zukunftsträchtige aktive Punkt-zu-Punkt-Technologie für den Einsatz an FTTH-Anschlüssen (Fiber to the Home). Das Glasfasertempo von bis zu 1 GBit/s steht mit der FRITZ!Box 5490 auch im Heimnetz bereit: Schnelles Gigabit LAN und Dual-WLAN AC + N sorgen für optimale Vernetzung. Im Internet surfen, Filme streamen, Online-Gaming und viele weitere Anwendungen sind reibungslos gleichzeitig möglich.

Mit der FRITZ!Box 5490 bietet AVM erstmals ein Modell für den direkten Zugang zu einem Active Optical Network (AON). FRITZ!Box 5490 vereint alles in sich, was das bewährte Flaggschiff für DSL, die FRITZ!Box 7490, so erfolgreich macht: Gigabit-Geschwindigkeit, modernste Hardware, kostenlose FRITZ!Apps und die Vielfalt von FRITZ!OS. Durch die direkte Anschlussmöglichkeit der FRITZ!Box an die Glasfaser-TAE-Dose bzw. FTU (Fiber Termination Unit) entfällt die Notwendigkeit einer Optical Network Unit (ONU). Geschwindigkeit und mehr Reichweite im Heimnetz bietet die FRITZ!Box 5490 mit WLAN AC (5 GHz) mit 1.300 MBit/s und WLAN N (2,4 GHz) mit 450 MBit/s. Für komfortable HD-Telefonie kommt in der neuen FRITZ!Box 5490 eine Telefonanlage mit Anrufbeantwortern, integrierter DECT-Basis für bis zu sechs Schnurlostelefone und Anschlussmöglichkeiten für Analog-, ISDN- und IP-Telefone zum Einsatz. Der leistungsstarke Mediaserver streamt Bilder, Filme und Musik im gesamten Heimnetz. Die auf DECT basierenden Smart-Home-Funktionen runden die Komplettausstattung ab. Die FRITZ!Box 5490 unterstützt das vereinfachte Provisionierungsverfahren auf der Basis des CPE-WAN-Management-Protokolls (TR-069), sodass Anbieterdienste wie Internet, IP-TV und Voice over IP leicht realisierbar sind. Mit einer geringen Leistungsaufnahme von ca. 7 Watt im Leerlauf (Stand-by) ist die neue FRITZ!Box sehr energieeffizient.

avm_5490FRITZ!Box 5490 auf einen Blick

  • Direkter Zugang für Punkt-zu-Punkt FTTH-Anschlüsse (Active Optical Network)
  • Für den direkten Anschluss an die Glasfaser-Steckdose, optional an ONU einsetzbar
  • Gigabit-Internet, Telefonie und IP-TV
  • Dual-WLAN: WLAN AC (5 GHz) mit bis zu 1.300 MBit/s und WLAN N (2,4 GHz) mit bis zu 450 MBit/s (3×3 MIMO)
  • 4 × Gigabit-Ethernet
  • 2 × USB 3.0 für Speicher und Drucker
  • DECT-Basisstation für bis zu 6 Handgeräte und Smart-Home-Anwendungen
  • Interner ISDN-S0-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
  • 2 × a/b-Ports für analoge Telefone, Anrufbeantworter und Fax
  • VPN-Verbindungen
  • Voreingestellte Firewall, Filterfunktionen und Verschlüsselung für DECT und WLAN
  • Mediaserver stellt Geräten im Heimnetz Musik, Bilder und Videos zur Verfügung (SMB, FTP, UPnP AV)
  • MyFRITZ!:von überall sicherer Zugriff auf die eigene FRITZ!Box
  • Vernetzte Anwendungen wie IPTV, Video on Demand und Mediastreaming dank leistungsstarkem Dual-Core-Prozessor
  • Kindersicherung, Push Service, Cloud-Kontakte, Online-Speicher
  • Gastzugang: bestehenden Internetzugang über LAN oder WLAN mitnutzen

Neue FRITZ!Box 6820 LTE
Schnelles Internet in allen LTE-Netzen und hoher Komfort – ideal für zuhause und unterwegs

  • mobiles Internet mit bis zu 150 MBit/s
  • funkt in allen europäischen Mobilfunknetzen
  • schnelles WLAN N im 2,4 GHz-Band mit bis zu 450 MBit/s
  • Gigabit-LAN und zahlreiche Netzwerkmöglichkeiten
  • mit aktuellem FRITZ!OS und Fernzugriff auf das Heimnetz

avm_fb_6820_lteMit der FRITZ!Box 6820 LTE bietet AVM die erste FRITZ!Box, die LTE (4G) und UMTS (3G) unterstützt. Die handliche FRITZ!Box 6820 LTE eignet sich sowohl für den Einsatz zu Hause als auch auf Reisen. Schnelles Internet über LTE-Funk mit bis zu 150 MBit/s, kurze Reaktionszeiten und die bewährten FRITZ!Box-Highlights bringen Unabhängigkeit vom DSL- und Kabel-Anschluss. Die FRITZ!Box 6820 LTE funkt dank der Multibandunterstützung in allen europäischen Mobilfunknetzen und ermöglicht Roaming. Wenn keine Verbindung über LTE/4G hergestellt werden kann, wird automatisch auf die schnellste verfügbare Verbindung (3G/2G) zugegriffen. Dank Gigabit-LAN und WLAN N mit bis zu 450 MBit/s im 2,4-GHz-Frequenzband bietet die FRITZ!Box 6820 LTE vielseitige Netzwerkmöglichkeiten. Zur weiteren Ausstattung gehören Firewall, Kindersicherung, WLAN-Gastzugang sowie Fernzugang, VPN-Verbindung und vieles mehr. Mit fünf Jahren Garantie sowie regelmässigen, kostenlosen Updates für FRITZ!OS bietet die FRITZ!Box 6820 LTE dauerhaften Komfort. Die FRITZ!Box 6820 LTE ist ab sofort für 249 CHF (UVP) im Handel erhältlich.

Schnelles Internet zu Hause und auf Reisen

Die FRITZ!Box 6820 LTE bietet schnellstes Internet über den Mobilfunk mit Downstream-Datenraten von bis zu 150 MBit/s. Das Gerät funkt in sechs LTE (4G)-Bändern sowie drei UMTS (3G)-Bändern und unterstützt Roaming. Das integrierte LTE-Kategorie-4-Modem (CAT 4, FDD) unterstützt europaweit alle LTE-Frequenzen. So ermöglicht die FRITZ!Box zum Beispiel auch auf Reisen in ganz Europa jederzeit schnelles Mobilfunk-Internet.

Maximale Flexibilität für besten Empfang

Je nach Verfügbarkeit des Funks wechselt die FRITZ!Box 6820 LTE flexibel zwischen dem LTE und dem UMTS-Netz. Auf besten Empfang und Mobilität ist auch das Design der FRITZ!Box 6820 LTE ausgelegt. Das Gehäuse steht aufrecht, wodurch die Empfangsleistung nochmals verbessert wird. Die leichte und handliche FRITZ!Box 6820 LTE lässt sich fast überall aufstellen und bequem transportieren.

Kabelloser Komfort mit höchster Sicherheit

Schnelles WLAN N mit bis zu 450 MBit/s und hoher Reichweite ermöglicht allen Nutzern kabellose Verbindungen im gesamten Heimnetz. WLAN-Geräte wie Tablets, Notebooks oder Smartphones lassen sich spielend einfach per Knopfdruck (WPS) mit der FRITZ!Box 6820 LTE verbinden. Dabei sind alle Funkverbindungen ab Werk mit WPA2 sicher verschlüsselt. Zusätzlich steht ein schneller Gigabit-LAN-Anschluss für ein weiteres Netzwerkgerät zur Verfügung. Breitbandintensive Anwendungen wie HD-Streaming, Online-Gaming oder Video on Demand lassen sich in Höchsttempo realisieren.

Stets auf dem neuesten Stand dank FRITZ!OS

AVM erweitert das Betriebssystem der FRITZ!Box – FRITZ!OS – durch Updates kontinuierlich um neue Funktionen. Mit der FRITZ!Box 6820 LTE profitiert der Anwender so von hohem Komfort im Heimnetz. Dazu zählen eine intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche, ein WLAN-Gastzugang oder eine detaillierte WLAN-Anzeige. Weitere Highlights sind Kindersicherung, Firewall, VPN-Funktionen, Auto-Updates und vieles mehr. Dank des MyFRITZ-Dienstes und der MyFRITZ!App können Anwender auch von unterwegs auf ihre Daten zugreifen.

FRITZ!Box 6820 LTE auf einen Blick

  • Internet via LTE: bis zu 150 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s im Upstream CAT 4, FDD)
  • Multibandunterstützung, 6 LTE-Frequenzen (FDD), Band 20 (800 MHz), Band 3 (1,8 GHz), Band 7 (2,6 GHz), (Band 1 (2,1 GHz), Band 8 (900 MHz), Band 5 (850 MHz), 3 UMTS-Frequenzen, Band 1 (2,1 GHz), Band 8 (900 MHz), Band 5 (850 MHz)
  • Fallback auf GSM/EDGE/GPRS bei nicht ausreichender LTE- oder UMTS-Netzabdeckung
  • unterstützt Roaming
  • WLAN N mit 450 MBit/s (2,4 GHz)
  • 1 × Gigabit-LAN
  • einfaches Einrichten im Browser über mehrsprachige Benutzeroberfläche DE, EN, ES, FR, IT, PL
  • aktuelles FRITZ!OS 6.40 (im neuen Design) für hohen Heimnetzkomfort mit WLAN-Gastzugang, Kindersicherung, NAS
  • Fernzugang und VPN für den einfachen und sicheren Zugang von unterwegs
  • leicht und handlich – 170 g (ohne Kabel und Netzteil); 64 × 99 × 134 (B × T × H) mm

Kabel-TV im Heimnetz auf Tablet und Smartphone mit FRITZ!WLAN Repeater DVB-C

Der neue FRITZ!WLAN Repeater DVB-C und die neue FRITZ!App TV bringen das Kabelfernsehprogramm auf Smartphone und Tablet. AVM integriert mit dieser Innovation das Live TV nahtlos ins Heimnetz. Der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C kombiniert die Funktionen eines DVB-C-Tuners und eines WLAN-AC-Repeaters in einem Gerät. Der neue Repeater streamt frei empfangbare Kabel-TV-Programme direkt ins Heimnetz auf PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones. Dabei wird das TV-Signal vom Kabel-TV-Anschluss über das schnelle WLAN im ganzen Haus verteilt.

Der integrierte Dual-TV-Tuner erlaubt die gleichzeitige Übertragung von zwei TV-Programmen. Für ein komfortables Fernseherlebnis auf Tablets und Smartphones sorgt die neue kostenfreie FRITZ!App TV für Android und iOS. Neben einer Senderliste und dem Programmführer (EPG) bietet die neue FRITZ!App auch Funktionen wie Sleep-Timer oder Favoritenfunktion.

avm_repeater_dvb-cDas Live TV über den neuen FRITZ!WLAN Repeater ist für PCs oder Notebooks auch via VLC Media Player oder Kodi (XBMC) möglich. Der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C ist ein vollwertiger WLAN-AC-Repeater. Er funkt gleichzeitig in den Frequenzen 2,4 und 5 GHz und sorgt im gesamten Heimnetz für die optimale WLAN-Reichweite. Je nach Bedarf ist über den Gigabit-LAN-Port auch der Anschluss von weiteren Geräten möglich. FRITZ!WLAN Repeater DVB-C ist ab sofort für 109 Franken erhältlich. Die FRITZ!App TV für Android und iOS steht zum kostenlosen Download in den App-Stores bereit.

Die Highlights von FRITZ!WLAN Repeater DVB-C und FRITZ!App TV auf einen Blick

  • Dual-Tuner für Kabel-TV (DVB-C)
  • 2 frei empfangbare TV-Programme auf bis zu 6 PCs, Tablets oder Smartphones
  • Inklusive HDTV, Electronic Program Guide (EPG), Teletext, Tonspuren und Untertitel
  • Dual-WLAN N + AC mit 450 MBit/s (2,4 GHz) + 1.300 MBit/s (5 GHz) gleichzeitig
  • 1 Gigabit-LAN-Anschluss für Drucker, Media Player u. a.
  • WPS für die einfache Einrichtung per Knopfdruck; WLAN-Sicherheit mit WPA2
  • FRITZ!App TV für Android (ab Version 4.0) und iOS (ab iOS 7)
  • FRITZ!App TV mit Sendungsinformation, Programmführer, Sleep-Timer, Favoritenfunktion

Neuer FRITZ!WLAN Stick AC 860: Schnelles WLAN AC für PCs und Notebooks

  • WLAN-Tuning für Notebooks und PCs
  • Übertragungsraten von bis zu 866 MBit/s
  • unterstützt 2,4- und 5-GHz-Frequenzbänder und alle gängigen WLAN-Standards
  • AVM Stick & Surf-Verfahren für automatisch sicheres WLAN
  • Für 59 CHF im Handel erhältlich

Mit dem neuen FRITZ!WLAN Stick AC 860 erweitert AVM sein Portfolio um einen USB-Adapter für schnelles WLAN. Notebooks und PCs profitieren mit dem kleinen, kompakten FRITZ!WLAN Stick von einer Übertragungsrate von bis zu 866 MBit/s. Das schnelle WLAN AC und die leistungsstarke USB-3.0-Schnittstelle ermöglichen rasanten Surfspass. Der FRITZ!WLAN Stick AC 860 ist die perfekte Ergänzung zur FRITZ!Box 7490, 3490 und 6490 Cable oder anderen Routern mit WLAN AC. Der Stick unterstützt die beiden Frequenzen 2,4 GHz oder 5 GHz und ist abwärtskompatibel zu den WLAN-Standards 802.11b/g/n/a. Die Stick & Surf-Technologie von AVM für FRITZ!Box-Anwender sorgt für eine automatische Installation. Darüber hinaus lässt sich per WPS schnell eine Funkverbindung herstellen, die per WPA sicher verschlüsselt ist. FRITZ!WLAN Stick AC 860 ist ab sofort für 59 Franken im Handel erhältlich.

Mit dem FRITZ!WLAN Stick AC 860 profitieren Notebooks und PCs, die noch kein WLAN AC unterstützen von einer Übertragungsrate von bis zu 866 MBit/s. Der Stick funkt darüber hinaus auch in der 2,4-GH-Frequenz für WLAN N mit Datenraten von bis zu 300 MBit/s. Für eine besonders einfache Installation und eine sicher verschlüsselte Funkverbindung sorgen das standardisierte WPS-Verfahren sowie die Stick & Surf-Technologie von AVM. With the FRITZ!WLAN Stick AC 860, even notebooks and PCs that do not support Wireless AC yet can benefit from transmission rates of up to 866 Mbit/s. The stick also transmits in the 2.4 GHz frequency for Wireless N, achieving data rates of up to 300 Mbit/s. Standardized WPS and AVM's Stick & Surf technology provide for especially easy installation and a securely encrypted wireless connection.Einfache Installation und sicheres WLAN

Durch die einzigartige Stick & Surf-Technologie von AVM ist der WLAN-Stick sofort nach dem Einstecken in den USB-Port ohne weitere Konfiguration einsatzbereit. Alle notwendigen Einstellungen werden automatisch von der FRITZ!Box auf den WLAN-Stick übertragen. Alternativ stellt FRITZ!WLAN Stick AC 860 dank des standardisierten WPS-Verfahrens (WiFi Protected Setup) automatisch eine sichere WLAN-Verbindung her. PCs und Notebooks, die noch nicht den neuen WLAN-AC-Standard unterstützen, können mit FRITZ!WLAN Stick AC 860 von den schnellen Übertragungsraten des neuen WLAN-Standards profitieren. Der neue Stick ist mit Windows 10, 8, 7 sowie Vista kompatibel. Mit seinen beiden LEDs informiert er über eine bestehende WLAN-Verbindung und momentane Netzaktivität.

Für jeden Bedarf der passende WLAN-Stick

Mit dem neuen FRITZ!WLAN Stick AC 860 bietet AVM drei USB-Sticks für die drahtlose Verbindung: Der FRITZ!WLAN Stick N bietet 2×2 MIMO nach WLAN N und Übertragungsraten von bis zu 300 MBit/s im 2,4- oder 5-GHz-Frequenzband. Für schnelles Surfen in 5 GHz nach WLAN-AC-Standard oder 2,4 GHz sorgen der FRITZ!WLAN Stick AC 430 – mit Übertragungsraten von bis zu 433 MBit/s – sowie der neue FRITZ!WLAN Stick AC 860 mit bis zu 866 MBit/s. Weitere Informationen dazu stehen hier bereit.

Auf einen Blick – der neue FRITZ!WLAN Stick AC 860

  • WLAN Stick AC 860 nach IEEE 802.11ac (866 MBit/s), 802.11n (300 MBit/s), 802.11g,a (54 MBit/s) und 802.11b (11 MBit/s)
  • Dualbandunterstützung für 2,4- oder 5-GHz-Verbindungen
  • Stick & Surf: automatische Übernahme der FRITZ!Box WLAN-Sicherheitseinstellungen
  • unterstützt WPS und WPA2 für höchste WLAN-Sicherheit; alternativ WPA
  • USB-3.0-Super-Speed-Schnittstelle, kompatibel mit USB 2.0
  • Software zur Überwachung der Verbindung und für individuelle Einstellungen wie beispielsweise die WLAN-Sendeleistung
  • selbstinstallierend in Windows 10/8/7 (32-/64-Bit) und Windows Vista ab SP3 (32-Bit) ohne CD-Rom
  • WPS (WiFi Protected Setup) – einfache WLAN-Einrichtung mit kompatiblen Gegenstellen
  • kostenlose Treiber- und Software-Updates

Schneller zu Hause – Neue FRITZ!-Profis für WLAN

avm_c5Für Gigabit-Geschwindigkeiten im WLAN präsentiert AVM ein neues Produkt: FRITZ!WLAN Repeater 1160 bietet ultraschnelles Dual-WLAN AC + N und funkt damit gleichzeitig im 2,4- und 5-GHz-Frequenzband. Durch die intelligente Bandwahl wählt der WLAN-Repeater immer den schnellsten und effizientesten Weg und bietet insbesondere für Dualband-WLAN-Router noch mehr Geschwindigkeit. FRITZ!WLAN Repeater 1160 ist eine günstige Lösung, um ein vorhandenes leistungsfähiges WLAN zu erweitern. Sowohl im Betrieb als auch im Ruhezustand ist der Dualband-WLAN-Repeater besonders energiesparend. Der FRITZ!WLAN Repeater ist kompatibel zu allen gängigen Routern. Dank der Update-Funktion wird er auch nach dem Kauf regelmässig erweitert und verbessert. Mit dem neuen FRITZ!WLAN Stick AC 860 profitieren PCs oder Notebooks, die noch kein WLAN AC unterstützen, von Datenraten bis zu 866 MBit/s. Über die Stick & Surf-Technologie ist der Stick in Minuten einsatzbereit.

Das neue FRITZ!Fon C5 – ein Multitalent für HD-Telefonie und Heimnetzsteuerung

Das schnurlose DECT-Telefon bietet alle für FRITZ!Fon typischen Highlights wie HD-Telefonie, Anrufbeantworter, mehrere Telefonbücher sowie Komfortfunktionen wie Internetradio, E-Mail-Empfang, Babyfon oder Weckruf. Im Heimnetz steuert der Alleskönner Musik oder Smart-Home-Anwendungen. Das hochauflösende Farbdisplay des neuen FRITZ!Fon kann in Verbindung mit einer FRITZ!Box Bilder einer Türsprechanlage oder IP-Kamera darstellen. Anwender telefonieren mit FRITZ!Fon immer sicher durch die verschlüsselte Übertragung und erhalten über die Update-Funktion regelmässig neue Funktionen. Dank DECT-Eco ist die Funkleistung im Standby reduziert.

IP-Spezialist FRITZ!Box 7430 und LTE-Turbo FRITZ!Box 6820 LTE

Die neue FRITZ!Box 7430 bietet schnelles Internet an modernen IP-basierten Anschlüssen. Sie ist ideal für Internet, Telefonie und IPTV, unterstützt VDSL-Vectoring bis 100 MBit/s und ist ein echter IP-Spezialist. Schnelles WLAN N, eine integrierte DECT-Basis inklusive Telefonanlage und Smart-Home-Anwendungen sowie FRITZ!OS runden die Top-Ausstattung ab. Die neue FRITZ!Box 6820 LTE macht unabhängig vom DSL- avm_7430oder Kabel-Anschluss. Ob zuhause oder unterwegs auf Reisen: Die FRITZ!Box 6820 LTE sorgt für schnellstes Internet mit Datenraten von bis zu 150 MBit/s. Sie funkt in sechs LTE- und drei UMTS-Frequenzen und überzeugt mit rasantem WLAN N, Gigabit LAN und FRITZ!OS.

Neues von den FRITZ!Apps – MyFRITZ!App runderneuert und mit vielen neuen Funktionen

Ab sofort kann sie einfach mit dem FRITZ!Box-Kennwort eingerichtet werden. Auf der neuen Ereignisansicht stehen Nutzern auf einen Blick Informationen über entgangene Anrufe und Sprachnachrichten bereit – inklusive Rückruf- bzw. Abruffunktion. Auch über ein neues Update von FRITZ!OS wird hier informiert. Der Anrufbeantworter und eingerichtete Rufumleitungen lassen sich zuhause wie unterwegs einfach ein- oder ausschalten. Die neue MyFRITZ!App verfügt nun über eine VPN-Funktion für die sichere und einfache Verbindung mit dem FRITZ!-Heimnetz. Über das Smart-Home-Menü lassen sich intelligente Steckdosen oder Heizkörperregler bequem zuhause oder von unterwegs steuern (Ein/Aus/Soll-Temperatur). Neues auch bei weiteren FRITZ!Apps: FRITZ!App WLAN zeigt noch genauer den Verbindungsweg an. Besteht die Verbindung über einen FRITZ!WLAN Repeater, wird dies nun direkt in der Verbindungsübersicht angezeigt. Die FRITZ!App Fon für iOS erhält ein runderneuertes Design für iPhone und iPad. FRITZ!App Media bietet ab sofort eine praktische Diashow-Funktion. Und befindet sich ein TV mit UPnP-A/V-Unterstützung oder Chromecast-Empfänger im Heimnetz, lässt sich die Diashow sogar gemütlich von der Fernsehcouch aus schauen. FRITZ!App TV für Android verfügt nun über die Sleep-Timer-Funktion. Die Favoriten-sortierung in der FRITZ!App TV für iOS wurde überarbeitet, so dass die Sender schnell und komfortabel per Drag’n’Drop sortiert werden können. Informationen zu allen FRITZ!Apps unter: avm.de/fritzapps.

Information

https://ch.avm.de

https://www.facebook.com/FRITZBox-Switzerland-1606321362923731/